Aktuelles

4 Tage her

Gartenplanung und Gestaltung Stefan Supper

Im Februar zeigen sich vielerorts erste Blüten, darunter die des Kleinen Schneeglöckchens (Galanthus nivalis). Abgesehen davon, dass diese Pflanzen hübsch anzusehen sind und nach den Wintermonaten den nahenden Frühling ankündigen, sind sie eine wichtige Zeiger-Art. Das bedeutet, ihr Blühbeginn markiert den Beginn des Vorfrühlings.

Dieser beginnt nicht überall in Deutschland gleichzeitig, im Gebirge kommt er später als im Tiefland. Noch dazu variiert sein Beginn von Jahr zu Jahr abhängig von der jeweiligen Witterung. Betrachtet man über einen langen Zeitraum die Daten, ergibt sich daraus ein interessantes Bild, es sind Rückschlüsse auf Klimaentwicklungs-Trends möglich. Dafür wird aber ein großer Datenbestand benötigt – und Ihr könnt dabei helfen, ihn zusammenzutragen.

Gemeinsam mit dem Deutschen Wetterdienst (DWD) hat naturgucker.de kürzlich ein Projekt gestartet: das Monitoring Phänologie. Dabei werden bestimmte Vegetationsphasen einiger Zeiger-Arten in den Fokus gerückt. Aktuell ist dies unter anderem das Kleine Schneeglöckchen. Es wäre toll, wenn Ihr Eure Beobachtungen melden würdet. Am besten schaut Ihr Euch dafür unsere umfassenden Informationen zum Monitoring an, die Ihr hier findet: www.naturgucker.info/vielfalt-studieren/naturguckermonitoring/phaenologie-mit-dwd/.

Zum Melden der Beobachtungen geht bitte auf www.naturgucker.de (Melden nur mit Registrierung möglich) oder nutzt unser Eingabeformular, für dessen Verwendung Ihr nicht bei naturgucker.de registriert sein müsst. Hier geht es zum Direktmeldelink: naturgucker.de/?einzel=3&verein=phaenologie&nutzer=-233027529. Wichtig ist, zwischen Pflanzenexemplaren, die nur Knospen haben und solchen, die blühen, zu unterscheiden. Denn im Monitoring wird der Blühbeginn abgefragt. Danke fürs Mitmachen! Und selbstverständlich sind auf naturgucker.de immer auch alle anderen Beobachtungen herzlich willkommen.

Hier findet Ihr das Kleine Schneeglöckchen auf naturgucker.de: www.naturgucker.de/?art=584067980.

#naturgucker #Naturbeobachtung #Naturschutz #Monitoring #Phänologie #Frühblüher #Schneeglöckchen

Foto 1: Regine Schulz/naturgucker.de

Foto 2: Gerwin Bärecke/naturgucker.de

Foto 3: Rainer Wilhelm/naturgucker.de

Foto 4: Rolf Jantz/naturgucker.de

gsm/naturgucker.de
... See MoreSee Less

2 Wochen her

Gartenplanung und Gestaltung Stefan Supper

Ein erstes Farbfeuerwerk. Im Februar. Immer wieder ein Traum. #Hamamelis #Zaubernuss ... See MoreSee Less

In-lite Deutschland
Wir zeigen Ihnen jede Woche, wie Sie die EVO-Serie in Ihrem eigenen Garten einsetzen können. Die EVO DARK & EVO LOW DARK sind ein echter Blickfang mit einem klaren, architektonischen Design. Diese Wegeleuchten sind besonders für die stimmungsvolle Beleuchtung von Wegen und Zufahrten geeignet.
... See MoreSee Less

Verband Galabau NRW
Ausbildung zum Landschaftsgärtner und dann? Meister, Techniker oder Studium? Im zweiten 360 Grad-Video berichten die Azubis von ihren Zukunftsplänen. Gezeigt werden "Arbeiten rund um die Pflanze"
... See MoreSee Less

4 Wochen her

Gartenplanung und Gestaltung Stefan Supper

Ulmer GaLaBau (DEGA GALABAU/campos)
Das ist doch mal cool: Stand vom Stauden Ring auf der #IPM2018
... See MoreSee Less

1 Monat her

Gartenplanung und Gestaltung Stefan Supper

An alle Duisburger: Die Stadt hat angekündigt, dass gleich der Sirenenalarm ausgelöst wird. um die Bevölkerung vor dem Orkantief zu warnen. Zur Stunde setzt sich ein Krisenstab zusammen. Das kostenlose Gefahrentelefon der Stadt Duisburg: 0800 / 11 21 313

Die Feuerwehr empfiehlt: Ruhe bewahren und Gebäude aufsuchen!
... See MoreSee Less

2 Monate her

Gartenplanung und Gestaltung Stefan Supper

Wer nicht gerade Nadelbäume betrachtet, sieht momentan draußen wenig Grün. Doch es gibt hier und da sogar Sträucher oder kleine Bäume, die jetzt im tiefen Winter blühen. Die Chinesische Zaubernuss (Hamamelis mollis) hat ihre Blütezeit von Januar bis in den März hinein. Ihre Blüten sind überwiegend gelb und teilweise rot gefärbt; die einzelnen Kronblätter sind circa 15 mm lang. Wegen ihrer Größe und Färbung sind die Blüten nur schwer zu übersehen, zumal ihnen kaum andere Blüten Konkurrenz machen. Sogar bei Minusgraden können die Blüten überleben, allerdings nur bis etwa -10°C.

Anders als bei uns blüht die Chinesische Zaubernuss in ihrer ursprünglichen Heimat China erst im April und Mai. Sie kommt dort in Höhenlagen zwischen 300 und 800 Meter in einigen Provinzen natürlich vor, in Mitteleuropa ist sie eine beliebte Park- und Gartenpflanze. An einigen Stellen findet sie sich außerdem in freier Natur.

Nach der Befruchtung bilden sich Kapselfrüchte, die umgangssprachlich als „Nüsse“ bezeichnet werden. Sind sie reif, platzen sie irgendwann explosionsartig auf und geben die kleinen dunklen Samen frei. Wegen ihrer Früchte und aufgrund der Tatsache, dass sie im Winter blüht, soll die Zaubernuss ihren Namen erhalten haben. Es scheint mit Zauberei zu tun zu haben, dass sie zur unwirtlichsten Zeit des Jahres blüht.

Hier findet Ihr die Chinesische Zaubernuss bei naturgucker.de: naturgucker.de/?art=883913832.

#naturgucker #Naturbeobachtung #Pflanze

Foto 1: Rolf Jantz/naturgucker.de

Foto 2: Wolfgang Katz/naturgucker.de

Foto 3: Christina Matzak/naturgucker.de

Foto 4: Rolf Jantz/naturgucker.de

gsm/naturgucker.de
... See MoreSee Less

2 Monate her

Gartenplanung und Gestaltung Stefan Supper

Lustiger Waldadventskalender!

Danke an ruthe.de.

#waldrlp
#cartoons
... See MoreSee Less